All Projects

“Let’s think about food!»: Datenschutzbestimmungen 

Diese Datenschutzerklärung beschreibt wie das ‘Auto-ID Labs ETH / HSG’, ein Forschungslabor der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich und der Universität St. Gallen, persönliche Userdaten innerhalb der Web-Applikation (nachfolgend «App» genannt) “Let’s think about food!” behandelt, die im Auftrag des Inselspitals in Bern  (Universitätsklinik für Diabetologie, Endokrinologie, Ernährungsmedizin und Metabolismus) und der Universität Bern entwickelt wurde:

Mit Nutzung von “Let’s think about food!”erklärt sich der Nutzer einverstanden mit den Datenschutzbestimmungen und den Teilnahmebedingungen von ‘“Let’s think about food!»‘.

Welche Daten werden von ‘“Let’s think about food!” gesammelt?

  1. Fragebogendaten: Über einen Fragebogen erfassen wir einige soziodemographische Daten (z.B. Alter, Grösse, Gewicht), sowie Daten zum Ernährungswissen (z.B. richtige Antworten bei den Auswahlaufgaben) und Gesundheitsangaben (z.B. Selbstdeklaration DiabetikerIn) der NutzerInnen. Diese Daten werden nur einmalig erfasst.
  2. Im zweiten und optionalen Teil des Forschungsprojekts werden Einkaufsdaten erfasst: Das Projekt “Let’s think about food!” sammelt die Einkaufsdaten von Nutzern, indem diese ihre Einkaufsdaten teilen. Die Anbindung der Kundenkarten von Migros und Coop erfolgt über die Plattform BitsaboutMe der BitsaboutMe AG aus Bern. Anhand unserer Nährwertdatenbank werten wir aus, wie gesund die Einkäufe eines Nutzers sind und wo dieser sich noch verbessern können. Diese Analyse wird zusätzlich zu den Einkaufsdaten abgespeichert.

Wie werden die Daten von “Let’s think about food!”genutzt?

  1. “Let’s think about food!”ist ein Forschungsprojekt des ‘Auto-ID Labs ETH / HSG’, einem Forschungslabor der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich und der Universität St. Gallen, in Zusammenarbeit mit dem Inselspital und der Universität in Bern sowie dem Diabetes Center Berne.
  2. Die im Zusammenhang mit der Nutzung von “Let’s think about food!”erhobenen Daten werden ausschliesslich 1) für den Zweck der Forschung in anonymisierter Form und zudem 2) für den Zweck des Users, d.h. die Analyse des eigenen Ernährungswissens, gespeichert und für Analysezwecke verwendet. Die in der “Let’s think about food!» App gesammelten Daten speichern wir in anonymisierter Form für Forschungszwecke. Hierfür haben wir die Genehmigung der Ethikkommission Bern.
  3. Mit dem “Let’s think about food!” Projekt wird das anwendbare Ernährungswissen von Diabetikern und nicht-Diabetikern untersucht, um in Zukunft digitale Gesundheitsinterventionen auf diesen Erkenntnissen basierend zu entwickeln.
  4. Durch das Sammeln und Speichern dieser Daten ist “Let’s think about food!”in der Lage, eine personalisierte und nur nutzerspezifisch zugängliche Analyse des Ernährungswissens anzufertigen, sowie Vergleiche des Ernährungswissens und Einkaufsverhaltens zwischen allen Benutzern in einer anonymen und aggregierten Form zu berechnen. Sensible Daten, wie z.B. Gewicht, Einkaufsdaten oder Grösse, werden niemals in Klartext oder pseudonymer Form auf Einzelpersonenebene veröffentlicht.
  5. Für Forschungszwecke wird das aggregierte Nutzerverhalten der Nutzer von “Let’s think about food!”ausschliesslich in anonymer Form analysiert, mit dem Ziel, gesundheitsrelevante Applikationen im Ernährungs- und Einkaufskontext zu erforschen und zu entwickeln. Die Daten können lediglich anonym und aggregiert in wissenschaftlichen Berichten oder Publikationen veröffentlicht werden.
  6. Die Mitglieder der Ethikkommission der Universität St. Gallen können zu Prüf- und Kontrollzwecken in die Originaldaten der “Let’s think about food!»-App Einsicht nehmen, jedoch nur unter strikter Einhaltung der Vertraulichkeit.
  7. ‘Auto-ID Lab ETH / HSG’ gibt keine persönlichen Daten an Dritte weiter.

Wie werden die Daten gespeichert?

  1. “Let’s think about food!” speichert alle persönlichen Daten in pseudonymisierter Form, d.h. es wird kein Klarname und keine Adresse zu einem User abgespeichert.
  2. Falls ein User seine Emailadresse freiwillig innerhalb von “Let’s think about food!” angibt, dient diese lediglich zur Teilnahme am Gewinnspiel und wird nicht in Verbindung mit den persönlichen Daten abgespeichert.
  3. Verantwortliche Stelle im Sinne des Datenschutzrechts für “Let’s think about food!” ist das ‘Auto-ID Lab ETH / HSG’, ein Forschungslabor der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich und der Universität St. Gallen. Wir unterliegen den Regeln der Ethik Kommission der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich.

Was geschieht mit den Daten?

  • Die in der “Let’s think about food!» App gesammelten Daten speichern wir in anonymisierter Form für Forschungszwecke. Hierfür haben wir die Genehmigung der Ethikkommission Bern.

Welche Rechte haben Nutzer?

  • Nutzer haben das Recht, das vollständige Löschen Ihrer Daten zu verlangen. Anfragen zur Löschung der Daten müssen schriftlich per Mail an team@autodidlabs.ch werden. Erfolgt die Anfrage zur Löschung der Daten nachdem diese bereits wissenschaftlich ausgewertet wurden oder nachdem der Prozess der Datenauswertung bereits begonnen wurde, so ist eine Löschung der Daten nicht mehr möglich.
  • Falls Nutzer Ihr Recht auf Auskunft, Löschung und Berichtigung von Personendaten sowie das Recht einer Bearbeitung von Personendaten zu widersprechen geltend machen möchten, oder Fragen bzw. Bedenken hinsichtlich der Bearbeitung Ihrer Personendaten haben, können Nutzer uns schriftlich mit Vermerk Ihrer Kundennummer kontaktieren:

Auto-ID Labs ETH / HSG
Phone: +41 71 224 73 00
E-Mail: team@autodidlabs.ch

Chair of Information Management, ETH Zurich
WEV G 220
Weinbergstrasse 56-58
8092 Zürich

“Let’s think about food!»: Teilnahmebedingungen

  1. Zur Teilnahme berechtigt sind volljährige Personen, die in der Schweiz oder in Deutschland wohnhaft sind. Falls Sie Interesse an einer Gesundheitsanalyse Ihrer Einkaufsdaten haben (Teil 2 des Projektes) sollten Sie eine Kundenkarte von Migros oder Coop für ihre Lebensmitteleinkäufe nutzen.
  2. “Let’s think about food! – Teil 2” nutzt zur Identifizierung von Einkaufs- und Umfragedaten die NutzerInnen via einem pseudonymisierten Token, der von der BitsaboutMe AG aus Bern bereitgestellt wird. NutzerInnen der ‘“Let’s think about food!»’ App müssen zur Nutzung der Einkaufsdatenanalyse einen zusätzlichen Account bei der BitsaboutMe AG aus Bern eröffnen, und in dem Zusammenhang die Nutzungs- und Datenschutzbedingungen der BitsaboutMe AG aus Bern akzeptieren.
  3. Mit der Nutzung der App, erklärt der User, dass er über die Ziele und den Ablauf des “Let’s think about food!» Projekts informiert wurde und freiwillig daran teilnimmt.
  4. “Let’s think about food!» ist keine medizinische App und gibt keine medizinischen Ratschläge. Das Ziel der App ist es lediglich, zu einem gesunden Verhalten zu motivieren, indem mögliche Risiken eines ungesunden Lebensstils aufgezeigt werden.