All Projects

Receipt2Nutrition

Das weltweit erste groß angelegte freiwillige Panel, das digitale Einkaufsdaten von Kundenkarten anonym braucht um das Potential der Daten zur automatischen Vorhersage von Ernährungsverhalten zu bewerten.

Motivation

  • Problem: Die Ernährung ist ein wichtiger veränderbarer Risikofaktor für chronische Krankheiten. Chronische Krankheiten sind weltweit verantwortlich für 70% der Todesfälle, in Europa für sogar 85%. In der Schweiz resultieren diese in 80% der Gesundheitsausgaben (WHO 2016, EDI 2018). Weiter geht weltweit ca. ein Drittel der für den menschlichen Verzehr produzierten Nahrungsmittel verloren oder wird verschwendet. Diese Überproduktion von rund 1 Milliarde Tonnen Nahrungsmittel, die nie konsumiert werden, beansprucht 30% der weltweiten landwirtschaftlichen Nutzfläche, 20% des Süsswasserverbrauchs und ist für rund 8% der anthropogenen Treibhausgasemissionen verantwortlich (FAO et al. 2018).
  • Lösungsansatz: Automatisiertes und skalierbares Monitoring und Interventionen können diesen alarmierend steigenden Zahlen entgegenwirken, sei es im Zusammenhang mit gesunder Ernährung oder Nachhaltigkeit. Digitale Quittungen, die automatisch über Treuekarten erfasst werden, enthalten relevante Informationen, die zum Verständnis des Konsumentenverhaltens beitragen und können eine personalisierte Selbstkontrolle auf individueller Ebene ermöglichen. Ähnlich wie bei den Untersuchungen zum Ernährungsverhalten wird dieses Setup zur Vorhersage von Lebensmittelabfällen verwendet.
  • Rahmenbedingungen: Die Schweiz bietet eine einzigartige Marktstruktur: Die Kundenkartenprogramme von Coop und Migros, den beiden wichtigsten Lebensmittelgeschäften, werden beide von mehr als 3 Millionen Haushalten genutzt, und rund 80 % der Einzelhandelsumsätze werden dadurch erfasst.
  • Ziel: Ziel dieses Projekts ist es, ein selbstlernendes Modell zu entwickeln, das das Ernährungs- und Wegwerfverhalten des einzelnen Benutzers basierend auf den automatisch erfassten Belegen zuverlässig vorhersagt.
  • Anwendung: Ähnlich wie bei “Cumulus Green” von der Migros soll ein besseres Verständnis für das Verhalten der Nutzer entstehen und mittels personalisierten Rückmeldungen das Bewusstsein für diese Problematiken geschärft werden. Zudem solle es Ernährungsinterventionen und -überwachung erleichtern. Darüber hinaus kann die Erforschung des Verhaltens von Lebensmittelabfällen zu neuen Ansätzen der Überwachung von Lebensmittelabfällen oder entsprechenden Interventionen führen.

Beschreibung

Das Receipt2Nutrition-Forschungsprojekt zielt auf die Entwicklung eines neuartigen und skalierbaren Ansatzes für die Ernährungs- und Food Waste Überwachung auf individueller Ebene ab. Dabei werden die digitalen Quittungen ausgewertet.

  • Digitale Einkaufszettel: Die verwendeten Einkaufsdaten umfassen nur Produktnamen, Preise und Kaufdatum. Dies erfordert die Anreicherung der Daten mit ernährungswissenschaftlichen Fakten. Dazu hat das Auto-ID Lab eine Produkt-Zutaten-Datenbank entwickelt und gepflegt, die mittlerweile über 30’000 der häufigsten Schweizer Produkte enthält.
  • FFQ:  Mit Nährwertinformationen angereicherte Verkaufsdaten werden mit der tatsächlichen angegebenen Lebensmittelabfällen und der Nahrungsaufnahme verglichen. Letztere wird mit Hilfe eines Fragebogens zur Häufigkeit von Nahrungsmitteln (Food Frequency Questionnaire, FFQ) ermittelt. Dieser Fragebogen fragt die Ernährung der Teilnehmer im Vormonat ab, um die übliche Nahrungsaufnahme zu ermitteln.
  • Personenangaben: Die Beschreibungen der anonymen Nutzer (soziodemographische Daten, Einkaufs- und Ernährungsverhalten) helfen, mehr Muster für die Entwicklung eines zuverlässigen Modells zu verstehen…
  • Datenerfassung: Die Daten werden durch BitsaboutMe erfasst, wo Teilnehmer, nach erfolgreicher Registrierung und Verlinkung ihrer Daten, an der Studie teilnehmen können.
  • Anonymität: Nach der Freigabe der Einkaufsdaten von Migros und Coop werden nur Produktnamen, Preise und deren Kaufdatum anonymisiert weitergegeben. Diese Informationen werden durch einen anonymen Nutzernamen mit der Ernährungsumfrage (FFQ) verknüpft.
  • Keine Daten werden weitergegeben: Alle Daten werden an der ETH Zürich nur zum Zweck der Forschung gespeichert. Nur angegliederte Forschende können Analysen für den Zweck dieser Studien durchführen. Alle personenbezogenen Datenattribute werden entfernt, d.h. Zeitstempel, Orte. Es werden keine Namen oder E-Mails gespeichert und die Daten werden nicht weitergegeben.
  • Entschädigung für Teilnahme: Nach Abschluss der Ernährungsumfrage erhalten die Teilnehmer einen Bericht, in dem ihre aktuelle Ernährung bewertet wird, und eine personalisierte Analyse der Gesundheit der einzelnen Einkäufe wird auf ihrem BitsaboutMe-Dashboard aktiviert. Diese Funktion verfolgt den Grad der Gesundheit ihrer zukünftigen Einkaufskörbe. Zudem erhalten die Teilnehmer CHF 20.-.

FAQ

  • Wer ist in den Projekten involviert?
    • Dieses Forschungsprojekt wird vom Auto-ID Lab der ETH Zürich (Prof. Elgar Fleisch, Lehrstuhl für Informationsmanagement) zusammen mit Forschenden der Universität Zürich und der Universität St. Gallen durchgeführt.
    • Dieses Forschungsprojekt wird vom Auto-ID-Labor der ETH Zürich (Prof. Elgar Fleisch, Professur für Informationsmanagement) geleitet.
    • BitsaboutMe, ein Schweizer Start-Up-Unternehmen mit Sitz in Bern, ist die Plattform für die Erhebung der Daten.
    • Andere Partner halfen bei der Realisierung der Produktinhaltsstoff-Datenbank: GS1, CodeCheck, FoodRepo, OpenFood
  • Was ist der Zweck dieser Studie?
    • Receipt2Nutrition ist ein Forschungsprojekt der ETH Zürich zusammen mit der Universität Zürich und der Universität St. Gallen. Durch die Analyse von Einkaufsdaten, die mittels Treuekarten gesammelt werden, wollen wir ein Modell entwickeln, das Ernährungsverhalten und Lebensmittelabfälle vorhersagt und überwacht.
  • Wieso sollte ich an der Studie teilnehmen?
    • Ihre Teilnahme unterstützt die Realisierung dieses Projekts, ein wichtiger Schritt zur Prävention ernährungsbedingter Krankheiten und Food Waste – zwei der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.
    • Nach Abschluss der Ernährungsumfrage erhalten die Teilnehmer einen Bericht, in dem ihre aktuelle Ernährung bewertet wird, und eine personalisierte Analyse der Gesundheit der einzelnen Einkäufe wird auf ihrem BitsaboutMe-Dashboard aktiviert. Diese Funktion verfolgt den Grad der Gesundheit ihrer zukünftigen Einkaufskörbe. Zudem erhalten die Teilnehmer CHF 20.-.
  • Wie kann ich an der Studie teilnehmen?
    • Folgen Sie den einfachen Schritten, die in diesem Tutorial dargestellt sind – Sie erhalten dafür auch eine persönliche Ernährungsbewertung, CHF 20.- und ein neues Tool zur Verfolgung der Gesundheit Ihrer nächsten Einkaufskörbe.
  • Was bekomme ich für die Teilnahme an der Studie?
    • Als Belohnung erhalten Sie einen Bericht, in dem ihre aktuelle Ernährung bewertet wird und eine personalisierte Analyse der Gesundheit der einzelnen Einkäufe wird auf ihrem BitsaboutMe-Dashboard aktiviert. Diese Funktion verfolgt den Grad der Gesundheit ihrer zukünftigen Einkaufskörbe. Zudem erhalten Sie CHF 20.-.
  • Wie werden meine Daten behandelt?
    • Ihre Privatsphäre ist uns wichtig: Das Receipt2Nutrition-Team verarbeitet Umfrage- und Einkaufsdaten nur in anonymisierter Form (z.B. ohne Ort, Zeitstempel, persönliche Erkennungsmerkmale)
  • Wie kann ich mich über das Projekt auf dem Laufenden halten?
    • Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um interessante Neuigkeiten über diese Projekte zu erhalten: Klicken Sie hier, um sich anzumelden